Sonntag, 8. September 2013

Hazel's Hundeschule und Frauli's Supiiiiii

Endlich hat es geklappt und Herrli hat uns heute in die Hundeschule begleitet, zum einen um zu sehen, was ich bis jetzt schon gelernt habe und natürlich um das Ganze fotografisch festzuhalten. Schließlich muss ich meinen Kindern, Enkeln und Urenkeln doch später einmal zeigen können, wie fleissig ich war und was ich dabei alles gelernt habe.

Das großzügige Gelände der Hundeschule

Dabei lief es gleich zu Beginn des Lehrgangs im Frühling gar nicht so gut für mich, weil ein riesiger und recht bösartiger Kangalmischling mich derart einschüchterte, dass ich eigentlich gar keine Lust  mehr hatte, weiter zu machen. Denn mal ehrlich,  wer möchte schon gerne dauernd acht geben müssen, dass einem so ein verstörter Artgenosse zu nahe kommt. Glücklicherweise wurde dem Armen (und ich gehe davon aus, dass er sich erst durch welche ungünstigen Einflüsse auch immer,  so entwickelt hat) sehr schnell Einzelunterricht gegeben und ich konnte mich in meiner Gruppe, in der von der Dogge bis zum Schäferhund und Chihuahua alles vertreten ist, wieder sicher fühlen.

Hazel inmitten der bunten Gruppe

Auf jeden Fall habe ich schon sooooooo viel gelernt und Frauli ist wieder mal super stolz auf mich. Das Schönste sind aber immer die besonderen Leckerlis, die es während des Kurses gibt, wie z.B. kleingeschnittene Frankfurter Würstel, Käseecken und, und, und ... Dafür geb' ich mir natürlich auch extra viel Mühe und wenn Frauli dann bei jeder gelungenen Übung noch lauthals ihr "supiiiiii mein Hasi" ruft, ist einfach alles perfekt.

Und zum Beweis gleich ein paar Bilder:

na, wie sitz ich da - ist doch perfekt, oder ???

Slalom durch die Gruppe - auch perfekt ...

und Frauli's Lob mit tätschel, tätschel und supiiiii mein Hasi
Platz machen kann ich natürlich auch - aber wo ist Herrli ???

Dabei sind wir uns aber inzwischen auch einig, dass es jetzt mit dem Erlernten reicht. Den Ehrgeiz, irgendwelche Prüfungen abzulegen haben wir nicht, das überlassen wir gerne den sogenannten Gebrauchshunden. Frauli wollte mir mit dieser Action ja auch nur zeigen, dass es neben unserem kleinen Naturparadies und meiner Hundefamilie zu Hause noch andere, vor allem größere Artgenossen gibt, mit denen man durchaus zurecht kommen kann. Sie murmelte damals irgendwas von wegen neuen Außenreizen während der Entwicklungszeit usw. und den Punkt haben wir damit auch abgehakt. Dabei hätt's das meiner Meinung nach gar nicht gebraucht, schließlich treffe ich doch an Ausstellungen und bei anderen Gelegenheiten immer wieder jede Menge Hunde von groß bis klein - aber mich fragt ja keiner !!!

Am Schluss haben wir Herrli noch gezeigt, dass ich auch schon über Hindernisse laufen kann, und dann war er ganz platt !!!

Hazel hopp ...

noch ein bisschen wacklig, aber ...

geschafft - juhuuuu und supiiii !!!

Na, was sagt ihr jetzt, hab' ich doch toll gemacht, oder ???
Eure Hazel







Kommentare:

  1. Super gemacht Hazel! Die Kontakte mit anderen Rassen sind in der Hundeschule entspannter, als auf Ausstellungen, finde ich. Das mit den Hindernissen könntet ihr doch weiter machen? Wird erst richtig lustig, wenn Whippi eine ganzen Parcour läuft und Frauli der Atem ausgeht..
    Liebe Grüße, Siri (Honey Bee)

    AntwortenLöschen
  2. Danke Siri für deine Komplimente, aber für's erste reicht's mir wirklich.
    Liebe Grüße, Hazel

    AntwortenLöschen