Dienstag, 26. September 2017

Vampiralarm oder Fledermäuse im Vormarsch

Vor ein paar Monaten bemerkten wir das erste Mal, dass allabendlich ab und zu eine Fledermaus durch den Garten und ums Haus schwirrte.

Neiiiiiiin, ich bin keine Fledermaus - ich bin hier nur beim Mäuseln !!!


Ob sie oder er nur ein Kundschafter war, der herausfinden sollte, wo es sich gut leben lässt, werden wir wohl nie klären können. Tatsache ist, seit ein paar Wochen wuselt es abends nur so vor Fledermäusen, die rasend schnell mit den gewagtesten akrobatisch anmutenden Flugmanövern ums Haus und unter den Dachüberstand fliegen. Sieht ganz danach aus, als fühlten sie sich bei uns schon recht heimisch. 

Wo genau sie sich allerdings während des Tages bei uns aufhalten, konnten wir noch nicht herausfinden. Denn zu gerne würde ich die possierlichen Tierchen fotografisch festhalten, um bestimmen zu können, um welche der in Mecklenburg-Vorpommern lebenden Fledermäuse es sich handelt, denn deren gibt es mehr als 17 Arten.

Die Suche geht also weiter und es bleibt spannend ...





Kommentare:

  1. Fledermäuse treffen wir bei unseren Morgenrunden häufig ... wohl die Spätheimkehrer :) Bei uns zwischen dem Brennholz haben wir auch ab und an mal ein paar schlafende Fledermäuse gefunden - allerdings immer nur Einzelne.
    Ich bin gespannt, ob ihr die Fledermaus-Wohnung noch findet.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spätheimkehrer - das klingt zu lustig *hihi* und wir sind auch gespannt, wo die "Pappenheimer" letztlich wohnen.

      Liebe Grüße
      Monika mit Kiddy&Hazel

      Löschen