Donnerstag, 5. Dezember 2013

Aus der Backstube

In unserem Kontrastprogramm zeigen wir euch heute, was unser Frauli vor allem während der Winterzeit regelmäßig bäckt und was wir alle sehr lieben. Helfen dürfen wir ihr zwar nicht, aber als Zuschauer sind wir immer gerne willkommen und dabei kontrollieren wir natürlich, dass sie auch alles richtig macht.

Na, dann ratet mal, was wohl unter diesem Tuch versteckt ist ???

Erstmal soll es gehen ... (als wenn es laufen könnte, tztztz)

Zwischenzeitlich wurde der Elektroherd aufgeheizt, dann folgt die Enthüllung ...


ta ta taaaaaaaaa
und so knusprig sehen die gebackenen Brotlaibe dann aus. Der Geschmack dieses frisch gebackenen, noch ofenwarmen Brotes ist einfach wunderbar und ein toller Genuss !!!

mhhhhhhh lecker
Und für alle, die es selbst einmal probieren wollen, hier das Rezept für ein Bauernbrot ohne Sauerteig:

600 gr. Weizenmehl
350 gr. Roggenmehl
2 Päckchen Trockenhefe (Germ)
1 EL Salz
1 EL Brotgewürz (wahlweise Kümmel und Koriander selbst mischen)
1 TL Zucker
1 EL Honig
2 EL Rapsöl
3/4 l lauwarmes Wasser

Je nach Geschmack können Sonnenblumen- oder Kürbiskerne, Leinsamen, Sesam oder Walnüsse untergemengt werden, das gibt den besonderen Pfiff.

Alle trockenen Zutaten mischen, Honig, Rapsöl und das Wasser dazugeben, den Teig kräftig abschlagen und durchkneten, bis er sich von der Schüssel löst. Dann ruhen lassen, bis er auf die doppelte Größe gegangen ist (ca. 1 - 2 Stunden).

Teig durchkneten, 2 Laibe formen und nochmals auf dem Backblech ca. 30 Minuten gehen lassen. Den Elektroherd auf 230 Grad aufheizen, auf den Herdboden eine feuerfeste Schale mit Wasser stellen (die Verdunstung des Wassers während der Backzeit macht das Brot besonders knusprig). Backblech auf mittlerer Schiene einschieben. Brot anfangs 20 Minuten bei 230 Grad backen, anschließend auf 200 Grad reduzieren und 40 Minuten fertigbacken.

Wir wünschen euch gutes Gelingen !





Kommentare:

  1. mmmh, das muss ich auch mal ausprobieren :-D

    AntwortenLöschen
  2. Unbedingt - es geht wirklich super einfach und schmeckt traumhaft gut !!!
    GLG Monika

    AntwortenLöschen
  3. Unser Fraule bäckt nicht nur die besten Menschenkuchen und Brote sondern auch unsere Hundemenues sind immer vom Allerfeinsten! Fazit ein gemeinsames schmatz!

    GLG
    Everybody´'s Herrle

    AntwortenLöschen
  4. Köstlich! Vielen Dank für das Rezept! Leider stehe ich mit Germ ein wenig auf Kriegsfuß ;) LG, Bianca

    AntwortenLöschen