Montag, 12. Mai 2014

Hundewelpen und ihre grenzenlose Kreativität

Wer kennt das nicht, die riesige Freude, wenn ein Hundebaby einzieht und selbst noch so hartgesottene Männer sich dabei ertappen, wie sie mit dem neuen Familienmitglied scherzen und albern herumbalgen.

Hazel und Herrli - so süß !!!

Nun hat sich der verantwortungsbewußte Welpenkäufer vor der Anschaffung selbstverständlich ausführlich damit befasst, worauf man bei der Eingewöhnung eines Welpen  besonders achten sollte und hat ein entsprechend umfassendes Arsenal an Spiel- und Kauutensilien vorbereitet, die bei dem Welpen dafür sorgen sollen, dass er rundum glücklich ist und zu keiner Zeit auf dumme Gedanken kommen könnte, wie zum Beispiel, etwas an der vorhandenen Wohnungseinrichtung zu ändern.

Spätestens hier irrt sich der frischgebackene Welpenbesitzer. Denn bei aller Vorsicht und Vorsorge, ergibt sich früher oder später die Situation, dass der Welpe auch einmal alleine bleiben muss. Und genau in diesem Moment entdeckt der oder die Kleine, dass es neben all den schönen Spielsachen doch auch eine wunderbare Wohnungseinrichtung gibt, die es zu entdecken und nach eigenem Geschmack umzugestalten gilt.

Sehr beliebt sind hierbei Schränke und Kommoden jeder Art, deren scharfe Ecken und Kanten man unbedingt einkürzen muss, damit Mensch sich nicht daran verletzt. Oder das Abnagen von Tapeten als ultimative Aufforderung zum längst überfälligen Tapetenwechsel. Auch Kissen- oder Sofafüllungen gilt es gründlich zu untersuchen, ganz zu schweigen von der unterschwelligen Erziehungsmaßnahme, sämtliche und die Betonung liegt auf sämtliche Schuhe immer ordentlich im Schuhschrank zu verwahren und nicht nur schnell im Flur stehen zu lassen.

Schuhe - bei allen Welpen höchst beliebt

Indoor-Gartenarbeiten sind ebenfalls sehr beliebt und so werden Zimmerpflanzen jeglicher Art gerne aus den sowieso schon viel zu engen Blumentöpfen befreit, die vorhandene Pflanzerde gründlich gelockert und zur aktiven Bodenverbesserung großflächig auf  dem Teppich verteilt.

auch Bürstenstiele sind ein Genuss

Besonders wissensdurstige Welpen stöbern auch gerne im Bücherregal auf der Suche nach lesenswerter Literatur und so entdeckte ein mancher seine Vorliebe für Kochbücher, wie man unschwer an nachstehendem Foto erkennen kann und sein musikalisches Talent, das an Schallplatten (so etwas gab's einmal) ausprobiert wurde.

Ein von mehreren Windhundgenerationen gelesenes Kochbuch

Übrigens: Bei diesem Kochbuch handelt es sich um mein ältestes Stück, das ich obwohl ca. 100 Seiten fehlen, immer noch liebend gerne verwende.

Aber keine Sorge, von all den hier aufgeführten kleinen "Untaten", die Welpen so in den Sinn kommen könnten, wird meist nur die eine oder andere ausgeübt. Und nachdem diese wunderbare lebendige Zeit so schnell vergeht, ist es einfach nur schön, solche lustigen Begebenheiten miterlebt zu haben und im Nachhinein mit einem Schmunzeln daran zurückdenken zu können.

Kommentare:

  1. Nun ja, die Dicke des Kochbuchs könnte durchaus noch drei Generationen Hundewelpen überstehen... *schmunzel*

    Sehr süß

    Andrea mit Linda, die sicherlich auch mal ein ganz goldiges Hundekind war

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Linda war bestimmt ein goldiges Hundekind, aber ob mein Kochbuch noch drei Generationen an Welpen aushält, wage ich doch sehr zu bezweifeln. *schmunzel*

      LG Monika

      Löschen